Bronzers are the new Summer Blushes

DSC_1467

Im Sommer verzichte ich häufig auf Blush und greife stattdessen zu Bronzer, um meinem Gesicht etwas Farbe zu verleihen. Die sanften Brauntöne definieren das Gesicht und schenken einen frische Urlaubsbräune. Zudem enthalten einige Bronzer auch feine Schimmerpartikel, die einen zarten Glow auf der Haut hinterlassen. Meine liebsten Bronzer, die ich im Sommer gerne auch als Blush nutze, gibt es hier zu lesen

DSC_1488la

DSC_1485la

DSC_1494la-001

Clarins Sunkissed Poudre Soleil & Blush: Das Sunkissed Poudre Soleil & Bush umfasst insgesamt vier Schattierungen – zwei universelle, matte Schattierungen und ergänzend dazu eine goldene Schattierung, die den Teint zum Strahlen bringt und das dezent schillernde, apricotfarbene Rouge für zusätzliche Leuchtkraft und Frische. Das große Pfännchen ermöglicht es, die Farben auch einzeln auftragen zu können, ich swirle jedoch am liebsten mit einem fluffigen Pinsel in allen Farben, die aufgetragen eine warmen, sanften und leicht-schimmernden Bronzeton ergeben. Auf den Wangen zaubert das Blush ein strahlendes, definiertes aber dennoch frisches Ergebnis. Die Farbintensität lässt sich nach Belieben aufbauen. Zusätzlich Highlighter aufragen ist nicht nötig

Guerlain Terracotta Bronzer: Ich liebe die seidig-weiche Textur des Guerlain Terracotta Bronzer und den einzigartigen Duft, der glatt einem Parfumflakon entsprungen sein könnte. Ich habe die Farbunance 04 Moyen Blondes, ein ein rosiges, mittleres Braun, welches ich nur im Sommer zu gebräunter Haut tragen kann. Im Pfännchen kann man ganz feine Goldschimmerpartikel erkennen, der dezent aufgetragen nicht sichtbar ist. Die Haut bekommt nur einen ganz zarten, goldenen Glow. Da der Bronzer sehr gut pigmentiert ist, reicht ein leichter Pinseldipp für ein ebenmäßiges und definiertes Ergebnis völlig aus. Auf der Haut fühlt sich das Blush sehr leicht und seidig und

Artdeco Sunshine Blush: Ähnlich wie das Clarins Poudre Soleil & Blush besteht auch das Artdeco Blush aus verschiedenen Schattierungen bzw. Farbringen, die zusammen einen warmen, bräunlichen Peachton ergeben. Das Blush ist ziemlich unkompliziert und lässt sich mit vielen Pinsel gleichmäßig auftragen. Die Pigmentierung ist gut, jedoch nicht ganz so intensiv wie bei dem Clarins Sunkissed Blush. Am liebsten trage ich ihn mit einem abgeschrägten Blushpinsel wie dem Jacks Beauty Line Nr. 13 auf, der das Puder gut aufnimmt und auf den Wangen ebenmäßig abgibt

MAC Matte Blush Harmony: Dieser Kandidat ist im Grunde gar kein Bronzer, sondern ein mattes Blush, welches vor Jahren einen riesen Hype als die perfekte Nuance zum Konturieren und Bronzen angepriesen wurde und vor mir auch lange Zeit als Kunturpuder genutzt wurde. Harmony ist kein reines, kühles Braun ist, sondern hat einen leicht warmen-rosigen Unterton. Als Konturpuder und Bronzer nutze ich ihn schon lange nicht mehr so regelmäßig wie früher, aber als Blush im Sommer kommt er regelmäßig zum Einsatz. Das Blush lässt sich mit leichter Hand auftragen und nach Belieben intensivieren

Benefit Hoola Bronzer: Der Hoola Bronzer ist nicht nur einer der absoluten Bestsellern des Benefit Sortimens, sondern auch mit Abstand einer derbekanntesten Bronzern auf dem Markt. Ein Bronzing Produkt, welches aschig genug ist und somit nicht nur zum Bronzing, sondern auch zum Konturieren geeignet ist. Der matte Braunton hat keinen Orange,- oder Rotstich und lässt sich als Konturpuder wie auch als Bronzer einfach auftragen Auf gebräunter Haut sieht er auch als Blush klasse aus. Hoola lässt sich gut verblenden und hin zu einem intensiven Braun aufbauen. Nach Belieben noch etwas Highlighter auf die Wangenknochen und schon ist der schnelle, sonnengeküsste Teint fertig

 

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Bronzers are the new Summer Blushes

  1. Ich muss gestehen, ich habe keinen einzigen Bronzer ;-)…..und irgendwie vermisse ich auch nichts, wobei ich zwischendurch immer wieder denke, vielleicht sollte ich mir doch einen kaufen….

    • Ich hatte auch lange keinen Bronzer und dachte, dass ich auch keinen brauch. Seit ich mir vor Jahren Hoola kaufte, mein erster echter Bronzer, möchte ich gar nicht mehr drauf verzichten, auch wenn ich Bronzer im Herbst / Winter eher selten benutze 😊 Vielleicht fängst du mit einem matten Blush an und tastet dich langsam ran

  2. Hallo, schöner Beitrag. Bei Bronzer habe ich den Dreh noch nicht raus. Irgendwie sehe ich damit immer total „angemalt“ aus. Gerade weil ich echt mehr als blass bin, macht die falsche Dosierung viel kaputt…Liebe Grüße, britti

  3. Hach ich liebe Bronzer so sehr! Artdeco, Guerlain und Clarins sind wirklich richtige Schmuckstücke. Da brennt ja schon wieder alles durch bei mir, wenn ich sowas sehe ^^ ;D Wegen Guerlain hatte ich schon überlegt, allerdings bräuchte ich da definitiv eine hellere Nuance. Ich Blassnase kann reine Bronzer zwar im Normalfall leider nicht so richtig als Blush verwenden, gehe aber gerne mit den letzten Resten auf dem Pinsel noch mal ein bisschen über die Wangen. Liebste Grüße

  4. Für mich sind Bronzer im Sommer essentiell. Damit ich wenigstens im Gesicht einen schönen Sommerteint habe (bei den Beinen wird mit Selbstbräuner nachgeholfen). Derzeit verwende ich einen aus einer essence LE, aber der Hoola steht schon so lang auf meiner Liste. Ich habe nur die Befürchtung, dass er doch zu kräftig für mich ist.

    LG
    Kerstin

    • Der Hoola Bronzer lässt sich mit leichter Hand ganz gut dosieren. Für den Anfang kann ich dir empfehlen, anstelle eines Bronzerpinsel einen fluffigen Blendepinsel zu nutzen. Dieser nimmt nicht ganz so viel Produkt auf. So kannst du ihn ganz leicht auftragen und nach Belieben aufbauen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s