Yves Saint Laurent Touche Éclat Blur Perfector

DSC_9655

Bereits mit den ersten Pressebildern die im März veröffentlicht wurden, hat ein Produkt mein Interesse magisch angezogen – der YSL Touche Éclat Blur Perfector. Vor einigen Tagen erfüllte ich mir den kleinen Traum und der Blur Perfector zog endlich ein

DSC_9582

DSC_9587

DSC_9589

Der YSL Touche Éclat Blur Perfector ist ein patentiertes Puder-Balsam, welches Unregelmäßigkeit optisch umspielt und kaschiert sowie auch vergrößerte Poren schließt und somit ein ebenes und glattes Hautbild zaubert. Er lässt als mattierendes T-Zone Touch Up auftragen, alleine als perfektionierendes transparentes Makeup oder auch über dem Make-up um Poren zu retuschieren und feine Linien zu verschleiern.

Schon das Design macht einen tollen ersten Eindruck. Das Compact ist einem zarten Rosa und Gold gehalten, was optisch ein wahrer Traum ist. Das schlanke Design lässt sich mühelos in jeder Tasche mitnehmen. Um das Schmuckstück auch unterwegs zu schützen, liegt ein Samt Sleeve sowie ein Schwamm Applikator für den einfachen Auftrag dabei.

Die sehr leichte Textur des Blur Perfector verwandelt sich beim Auftrag von geschmeidigem Balsam in hauchzartes, Puder, welches sich leicht und unbeschwert über die Haut legt. Das Produkt kann mit dem beiliegendem Schwämmchen aufgetragen werden, was auch mühelos funktioniert. Ich bevorzuge jedoch den Auftrag mit meinen Fingern. Die zarte Textur schmilzt beim Aufnehmen mit dem Finger und lässt sich gezielt auftragen. Ich tupfte den Perfector noch vor dem Auftrag meiner Foundation auf die Gesichtspartien auf, auf denen ich vergrößerte Poren retuschieren möchte – dies sind bei mir der Wangen,- sowie der Nasenbereich. Beim leichten Verwischen spürt man, wie sich der  Balsam langsam in eine pudrige Textur verwandelt und die Poren sowie feine Fältchen optisch verschwinden lässt. Anschließend fahre ich mit meiner gewohnten Foundationroutine fort.

Das Ergebnis ist makellos. Der Teint sieht ebenmäßig, glatt und strahlend zugleich aus – und das den ganzen Tag über. Durch meine ölige Mischhaut neige ich im Laufe des Tages zu schnellem glänzen in der T-Zone, aber auch hier leistet der Blur Perfector ganze Arbeit. Die Gesichtspartie wird sanft mattiert, ohne die Haut zu beschweren oder die Foundation zu zerstören. Auch feine Fältchen lassen sich mit dem Blur Perfector optisch auffüllen.

Mit dem Touche Éclat Blur Perfector hat Yves Saint Laurent nicht nur optisch ein wunderschönes und zugleich tolles Produkt auf den Markt gebracht. Die Balsam-Puder Textur ist ein Traum und retuschiert vergrößerte Poren und Linien sichtbar und spürbar. Preislich spielt der Blur Perfector natürlich in der Oberliga mit, aber das Ergebnis und die Ergiebigkeit des relativiert dies wieder.

 

Yves Saint Laurent Touche Éclat Blur Perfector, 10 g, 42,99 €

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Yves Saint Laurent Touche Éclat Blur Perfector

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s